CarboVet Gel

Hauptsächlich besteht CarboVet aus Holzkohle aus der französischen Eiche. Dieses Naturprodukt enthält auch Wasser, Kaliumchlorid und Natriumchlorid (Salz). Die Kohlenstoffmoleküle binden sich an giftige Chemikalien wie Endotoxine (Toxine, die von pathogenen Bakterien ausgeschieden werden) und Mykotoxine (Pilzgifte), jedoch nicht an Antibiotika, ...

Hauptsächlich besteht CarboVet aus Holzkohle aus der französischen Eiche. Dieses Naturprodukt enthält auch Wasser, Kaliumchlorid und Natriumchlorid (Salz). Die Kohlenstoffmoleküle binden sich an giftige Chemikalien wie Endotoxine (Toxine, die von pathogenen Bakterien ausgeschieden werden) und Mykotoxine (Pilzgifte), jedoch nicht an Antibiotika, Mineralien wie Zink und Magnesium oder Vitamine. Jedes Gramm CarboVet Gel bietet eine absorbierende Oberfläche von 180-220 m2.

Die Herstellung von CarboVet erfolgt in einem einzigartigen Heizverfahren mit Temperaturen von 550 bis 600°C durch ein schweizer Unternehmen mit über 60 Jahren Erfahrung im Bereich der Futtermittelzusätze. Das Gel wurde einer Reihe von strengen Tests unterzogen.

Tests zeigen, dass 100 Prozent der häufigsten Mykotoxine über die Gülle aufgenommen und ausgeschieden werden. Dazu gehörten Aflatoxin, Zearalenon, Fumonisin und T2-Toxin. Achtzig Prozent des gesamten Deoxynivalenols (Vomitoxin) wurden über die Gülle ausgeschieden.

Die Behandlung ist einfach: Das Lamm erhält eine Dosis CarboVet (ca. 1 ml pro 2 kg Körpergewicht) zweimal pro Tag für einen Zeitraum von zwei bis maximal drei Tagen. Über eine orale Dosierspritze oder eine Applikatorpistole verabreicht man das Produkt über die Zunge des Tieres. Das Gel ist geschmacksneutral und löst an sich keine Reaktion aus.

Mehr

CarboVet Gel Es gibt 3 Artikel.

Zeige 1 - 3 von 3 Artikeln
Zeige 1 - 3 von 3 Artikeln